Get Well Soon - Angry Young Man

GET WELL SOON

Vexations
Release:
22.01.2010
Label:
City Slang
Format:
CD
Article No.:
SLANG9550046
EAN Code:
4027795500467

"Vexations" - kein Ärgernis, sondern ein wahrer Hörgenuss


KONSTANTIN GROPPER ist der Mann hinter dem Pseudonym GET WELL SOON und er geht mit dem Kopf durch die Wand. Er will es offensichtlich nicht wahr haben, dass man in diesem Land mit Klugheit, Nachdenklichkeit und einer sympathischen Kulturbeflissenheit nicht wirklich voran kommt. Also, das Album heisst VEXATIONS - zu Deutsch "Ärgernisse". Es enthält 14 Songs.ist entstanden unter Mitwirkung von echten Streicher- bzw. Bläserquartetten und erstmals unter Nutzung eines "echten" Tonstudios.
Es klingt opulent, verschwenderisch und schön. Es hat sogar einen roten Faden, oder sollten wir es gar ein Thema nennen: die Stoiker. Die unaufgeregten, gleichmütigen Selbstbeherrscher.
Ein Album, das, rein inhaltlich (oder auch philosophisch) betrachtet, schon so randvoll gestopft ist, dass man meinen könnte, es bliebe gar kein Raum mehr für Musik. Aber falsch gedacht. Das Füllhorn an Opulenz, Melodienschwere und Arrangeurskunst, das GROPPER gleichfalls über dem geneigten Hörer ausgiesst ist nicht nur absolut rekordverdächtig, es ist auch von solcher Schönheit, Reife und majestätischer Würde, dass es in der Tat zunächst überwältigend erscheint. GROPPER sagt, dass diese Aufnahmen endlich „so klingen, wie ich es immer wollte, und nicht wie eine Anhäufung von Unzulänglichkeiten“... Das irritierende Cover hat ein Künstler aus Rumänien gemalt, dessen Arbeiten in aller Herren Ländern in Museen und Galerien hängen, Adrian Ghenie.

Vexations? No, you will get well soon

GET WELL SOON is the project of classically trained singer, songwriter and multi-instrumentalist KONSTANTIN GROPPER from Berlin.
VEXATIONS is a truly beautiful work, one that sparks the imagination with its poetic depth, classical montages and haunting panoramic mood mosaics. A concept album of sorts, GROPPER says the album “is about the feeling of calmness, after managing vexations, the album isn’t about vexation itself, it is about dealing with that vexation” The album title is taken from a piece of piano music by Erik Satie first printed in 1949.
But perhaps what marks this album out as truly extraordinary is its musical intelligence and lyrical points of reference. Throughout there are signposts sending the listener off in directions to learn and understand more. GET WELL SOON blend music from all over the world – from folk to electro, Morricone soundtracks to tango and have drawn comparison to Beirut, Patrick Wolf, Tom Waits and Nick Cave.